Montag, 25. Juli 2016

kurz Rezension: Witchhunter


Von den Freunden verraten und von den Feinden gerettet.

Inhalt:

 Der Hexerei angeklagt und von ihren Freunden im Stich gelassen wartet Elizabeth nur noch auf ihren Tot. Doch sie wird gerettet und zwar vom größten Hexenmeister ,denn es gibt, Nicholas,. Warum sollte sie ihm Vertrauen? Wo sie doch vor ihrer Anklage eine Hexenjägerin war.
 Doch Nicholas nimmt sie mit zu seinen Verbündeten und heil sie. Denn längst ist zwischen den Hexen und ihren Feinden ein Machtspiel entbrannt und Elizabeth spielt eine große Rolle und kann beider Seiten Sieg entscheiden. Für wen wird sie sich entscheiden?

Bewertung:

Liebe:3,5 Herzen
Spannung:3 Herzen
Logik:3,5 Herzen
Andersartigkeit:4 Herzen
Schreibstil:3 Herzen

Das Buch war im großen und ganzen gelungen, doch  besaß es immer wieder Passagen, die mit zu lang waren. Hätte man einige Stellen verkürzt und die Figuren schneller Handeln lassen ,hätte sich das Buch flüssiger lesen lassen. Wie immer gibt es zwei Kerle zwischen denen sie sich nicht entscheiden kann, die vermutliche neue beste Freundin und die Aufgabe haufenweise Menschen retten zu müssen. Die Kulissen sind nett und auch die Handlung ist im großen und ganzen Logisch. Dennoch habe ich jetzt nicht jede Handlung der Figuren hinterfragt. Dennoch sollte man dieses Buch mit möglichst kurzen Abständen lesen, da man sonnt nicht mehr so schnell reinkommt. Das Ende war mir irgendwie zu still. Meiner Meinung nach hätte das Buch in einer Aussichtlosen Situation enden sollen , da das Ende einen weder auf den nächsten Band fiebern lässt, noch einen anregt darüber nachzusinnen wie es weitergeht.


Hier geht es zu meinem letzten Blog Post:

http://lisasworldofletters.blogspot.de/2016/07/die-meiner-meinung-nach-besten-bucher.html

und hier zu meiner letzten Rezension:

http://lisasworldofletters.blogspot.de/2016/07/rezension-zorn-und-morgenrote.html



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen