Mittwoch, 13. Juli 2016

kurz Rezension:Die Puppenspieler von Flore

Wer schläft schon gerne über einer Folterkammer?

Inhalt :

 Kurz vor seinem Schulabschluss wird Tamaso aus seinem Leben gerissen. Er wird von der Landesregierung gemeinsam mit 19 weiteren Jugendlichen in eines der gefährlichsten Länder der Welt geschickt um dort Informationen für seine Regierung zu sammeln.Nach dem Vorbereitungscamp wird er in das Haus des mächtigsten Marschals des Landes geschleust. Während oben Puppentheater gespielt wird werden im Keller Menschen gefoltert.Seine Mission wird immer gefählicher. Verräter , Mörder, doppeltes Spiel. Wird er den nächsten Tag noch erleben?

Bewertung:

Liebe:3
Spannung:4
Andersartigkeit:5
Logik:4,5
Schreibstil :3,5


Dieses Buch vergisst man nicht so schnell.Eine fesselnde Geschichte, die einen nicht so schnell loslässt.Stellt man sich das mal selber vor,während Tagsüber grandioses Puppentheater gespielt wird , hört man nachts die Schreie der Gafangenen. Dieses Buch ist nicht nur etwas für junge Leute, sondern auch etwas für Erwachsene, es  eignet sich für eine Buchvorstellungen ab der 7. Klasse oder einen Schulroman .Natürlich gibt es noch kleinere Nebengeschichten, wie die allseits bekannte Liebesgeschichte, die unerbitliche Freundschaft und der typische Verrat der Eltern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen