Mittwoch, 21. September 2016

kurz Rezension: Maybe Someday

Vielleicht haben wir eines Tages eine Zukunft.

Preis:12,95

Autor: Colleen Hoover

Verlag: dtv


Inhalt:

Seinen Freund dabei zu erwischen, wie er mit deiner besten Freundin schläft ist alles andere als schön. Zum Glück wird Sydney in der regnerischen Nacht von dem Gitarristen und Songtexter Ridge aufgenommen.
Sie helfen sich und beginnen gemeinsam Songtexte zu schreiben und kommen sich dadurch näher. Aber ein Hindernis hat ihre Liebe. Ridge's Freundin Maggie, welcher er ebenso sein Herz geschenkt hat und für welche er nicht einfach seine Gefühle abstellen kann. Denn sie ist ein wunderbarer Mensch mit einem großen Herzen und leider kann Sydney das nur allzu gut verstehen. Aber Gefühle lassen sich nicht einfach abschalten( Währe ja auch zu einfach). Hat ihre Liebe eine Zukunft?


Bewertung:

Liebe: 4,9 Herzen ( Kein Gesülze, aber schon eine sehr intensive Liebe)
Logik: 4 Herzen
Schreibstil: 5 Herzen
Andersartigkeit: 3,5 Herzen
Schreibstil: 4,5 Herzen


Es ist eben vom Grundaufbau eine typische Liebesgeschichte, ABER sie hat so viele kleine süße Fakten und der Traumtyp ist endlich mal nicht perfekt. Viel auszusetzen habe ich an dem Buch gar nicht. Coollen Hoover hat schon oft gezeigt, was man alles aus einer Liebesgeschichte rausholen kann. Dieses Buch ist ganz sicher kein 0815 Liebesroman sondern eine hochkomplexe Geschichte zweier sympathischer Charaktere. Ja, ich habe beide in mein Herz geschlossen, dort leben sie gemeinsam mit Draco, Celena, Hector usw.
ACHTUNG SPOILER:
Da Ridge nicht hören kann und Sydney nicht gebärden fangen beide an sich SMS zu schreiben. SMS wieso ich gehe davon aus , dass man als Student eine Internet-Flatrate auf dem Handy hat und Wats Apps gab es da auch schon. Es ist einfach unlogisch, wie die beiden haufenweise Geld aus dem Fenster schmeißen, weil die ellenlange SMS schicken.( Wats App Gründung 2009, 1. Ausgabe Engl. 2014)
SPOILER ENDE.
Die Nebenfiguren also Warren , Bridgette, Brennan usw. sind auch ganz nett. Bloß ist mir Bridgette ein Dorn im Auge und ich kann die meisten Handlungen von Warren mal so gar nicht nachvollziehen.( Die Meisten nicht alle) Das sich Ridge und Sydney sich in einander verlieben ist natürlich klar und ein Happy End unabkömmlich. Jetzt zu Maggie. Sie ist ja ganz nett, wenn auch ein bisschen zu perfekt meine Ich. Schlau, klug, witzig und sie hat auch kein Problem mit Sydney.
SPOILER: Sie scheint es auch gar nicht so wirklich schlimme zu finden sich von ihm zu trennen. Denn sie trenne sich einvernehmlich. Sorry, aber das ist zu viel des guten. So viel Friede Freude  Eierkuchen, auf mich hat es ebenfalls so gewirkt als hätte sie sich kurz über die Nachrichten aufgeregt und als er dann vor ihrer Tür stand war alles vergessen, obwohl sie ganz genau weiß was die beiden für einander empfinden. Respekt, so viel Kontrolle über seine Gefühle haben nur extrem wenige Menschen.
SPOILER ENDE.

E- Reader Version Hinweis:
Ich habe das Buch aus der Onleihe heruntergeladen und hatte echt Probleme. Hin und wieder haben einfach komplette Sätze gefehlt und manche Seiten hatten einen total schrägen Umbruch. Also falls du dir es auf deinen E-Reader lädst könnte es sein , dass du die selben Probleme hast. Dennoch sind es keine wichtigen Textstellen( Habe bei einer Freundin nachgeschaut ) und den Zusammenhang versteht man auch noch.










Im großen und ganzen ist das Buch gelungen. Es hat keine ellenlangen langweiligen Textpassagen und ist mit sehr viel Witz gefüllt.( Kinder, man darf kein Babypuder mit Spüli aus Rache in das Frühstück machen. Merkt euch das.)

Meine letzte Rezension



HIER auf Amazon bestellen

HIER auf Thalia bestellen

Zu guter Letzt Hugendubel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen